3D Printer Info & Shop

Glossar

ABS
Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat kommt beim 3D-Druck als Druckenmaterial zum Einsatz und ist ein synthetisches Terpolymer aus den drei unterschiedlichen Monomerarten Acrylnitril, 1,3-Butadien und Styrol. ABS gehört zu den amorphen Thermoplasten. Eigenschaften: hohe Härte  und hohe Festigkeitswerte. Anwendungen: Gehäuse für Elektroindustrie, Computern bzw. Haushaltsgeräte, Spielzeuge (z.B. Lego-Bausteine), thermogeformte Teile aus Platten und Folien, Automobil- und Elektronikteile, Motorradhelme, Konsumgüter mit erhöhten Ansprüchen an die Schlagzähigkeit, Musikinstrumente (zum Beispiel Klarinetten- und Saxophon-Mundstücke, Ukulelen-Korpusse oder Randeinfassungen von Gitarren) und die Seitenwangen von in Sandwichbauweise hergestellten Skiern und Snowboards.

Blender
3D-Programm https://www.blender.org/

CAD
Computer-Aided Design, rechnerunterstütztes Konstruieren eines Produkts mittels EDV.

Digital Light Processing
Digital Light Processing (DLP) ist eine Projektionstechnik, bei der Bilder erzeugt werden, indem ein digitales Bild auf einen Lichtstrahl aufmoduliert wird. Dabei wird der Lichtstrahl durch eine rechteckige Anordnung von beweglichen Mikrospiegeln in Pixel zerlegt und dann pixelweise entweder in den Projektionsweg hinein oder aus dem Projektionsweg hinaus reflektiert.

Extruder
Extruder sind Fördergeräte, die nach dem Funktionsprinzip des Schneckenförderers feste bis dickflüssige Massen unter hohem Druck und hoher Temperatur gleichmäßig aus einer formgebenden Öffnung herauspressen. Dieses Verfahren wird als Extrusion bezeichnet.

FDM-Verfahren
Fused Deposition Modeling
, 3D-Druckverfahren Fused Deposition Modeling (FDM; deutsch: Schmelzschichtung) oder Fused Filament Fabrication (FFF) bezeichnet ein Fertigungsverfahren aus dem Bereich des Rapid Prototyping, mit dem ein Werkstück schichtweise aus einem schmelzfähigen Kunststoff aufgebaut wird. Maschinen für das FDM gehören zur Maschinenklasse der 3D-Drucker.

Laminated Object Manufacturing
Laminated Object Manufacturing (LOM) ist ein Fertigungsverfahren aus dem Bereich des Rapid Prototyping, mit dem ein Werkstück schichtweise aus Papier (experimentiert wird auch mit Folien aus Keramik, Kunststoff oder Aluminium) aufgebaut wird.

Laminated Object Modelling
Siehe Laminated Object Manufacturing

LOM
Laminated Object Manufacturing (LOM) ist ein Fertigungsverfahren aus dem Bereich des Rapid Prototyping, mit dem ein Werkstück schichtweise aus Papier aufgebaut wird.

NURBS
Non-uniform rational B-Splines (deutsch: nicht-uniforme rationale B-Splines, kurz NURBS) sind mathematisch definierte Kurven oder Flächen, die im Computergrafik-Bereich, beispielsweise im CGI oder CAD, zur Modellierung beliebiger Formen verwendet werden. Ein NURBS kann jeden beliebigen nicht-verzweigenden stetigen Linienzug darstellen.

PLA
Siehe Polylactide

Polylactide
Umgangssprachlich auch Polymilchsäuren (kurz PLA, vom englischen Wort polylactic acid) genannt werden, sind synthetische Polymere, die zu den Polyestern zählen. Anwendungen: Verpackungsmaterialien (z.B. Folien, Dosen), Schalen, Becher, Schreibgeräte und andere Büroutensilien etc. PLA ist neben ABS eines der am häufigsten genutzten Materialien von 3D-Druckern, die nach dem FDM-Verfahren arbeiten.

Polymere
Ist ein chemischer Stoff, der aus Makromolekülen besteht.

Polymilchsäuren
Siehe Polylactide

Rapid Prototyping
Überbegriff über verschiedene Verfahren zur schnellen Herstellung von Musterbauteilen ausgehend von Konstruktionsdaten.

Sculpting
Spezielle Technik des 3D-Modellierens

Slicing
Unter Program Slicing versteht man die Analyse eines Computerprogramms mit dem Ziel herauszufinden, welche Anweisungen eines Programms eine bestimmte Anweisung in einem bestimmten Programmpunkt beeinflussen bzw. von ihr beeinflusst werden. Bei Static Slicing erfolgt diese Analyse unabhängig von einer bestimmten Startkonfiguration, während sie bei Dynamic Slicing für eine bestimmte Startkonfiguration erfolgt. Unter Approximate Dynamic Slicing ist zu verstehen, dass für die Methode des Static Slicing nicht das gesamte Programm herangezogen wird, sondern nur diejenigen Teile des Programms, welche bei einer speziellen Startkonfiguration durchlaufen wurden.

Stereolithografie
3D-Drucktechnik

Quellen: